08.08.2017 16:00 Alter: 11 days
Kategorie: Niners, Startseite

Parker komplettiert NINERS-Team!

Die Chemnitzer Zweitligabasketballer sind noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv geworden und haben als vorerst letzten Spieler Jacob Samuel Parker für die neue Saison unter Vertrag genommen.


Der 24-jährige US-Amerikaner spielte bis Mitte März dieses Jahres bei den Oettinger Rockets Gotha, verpasste dann jedoch aufgrund eines Bänderrisses im Daumen die Playoffs. Nach überstandener Operation in Deutschland sowie erfolgreicher Rehabilitation in Übersee nimmt der variable Forward jetzt einen neuen Anlauf und will mit den NINERS abermals in die ProA-Playoffs einziehen. „Unsere Geduld hat sich ausgezahlt, denn mit Jacob haben wir genau jenen Spielertyp bekommen, nach dem wir gesucht haben. Er kann auf beiden Flügelpositionen agieren und wird als physischer Athlet mit gutem Distanzwurf sowie als starker Verteidiger die perfekte Ergänzung zu Michael Fleischmann und Jonas Richter sein“, ist NINERS-Headcoach Rodrigo Pastore überzeugt.

Mit der Verpflichtung Parkers steht nunmehr auch fest, dass Virgil Matthews und Craig Bradshaw nicht mehr nach Chemnitz zurückkehren werden. „Wir wünschen beiden alles erdenklich Gute für ihre Zukunft“, sagt Geschäftsführer Steffen Herhold und ergänzt: „Gerade bei Virgil fällt uns der Abschied sehr schwer. Er war in den letzten drei Jahren einer unserer wichtigsten Leistungs- sowie Sympathieträger und hatte großen Anteil an unseren zahlreichen Erfolgen. Dennoch geht man im Sport irgendwann auch wieder getrennte Wege. Wir alle werden Virgil stets in bester Erinnerung behalten, wissen genau, was wir ihm zu verdanken haben und freuen uns, ihn irgendwann wieder in unserer Halle, ob als Spieler, Trainer oder Zuschauer, begrüßen zu dürfen.“

Während Matthews und Bradshaw auf den Guardpositionen beheimatet waren, ist Neuzugang Parker auf beiden Forwardpositionen zu Hause und kann sowohl von außen als auch in Brettnähe erfolgreich punkten. Jene Vielseitigkeit machte ihn schon für seine Mannschaft an der Steven F. Austin University sehr wertvoll, mit der er sich 2014 sowie 2015 für das NCAA-1-Turnier der besten 68 amerikanischen College-Teams qualifizierte. Anschließend startete „Jake“ seine Profilaufbahn beim slowenischen Spitzenclub KK Tajfun Sentjur, für den er sowohl in der nationalen Meisterschaft wie auch in der Adriatic League und sogar dem FIBA Europe Cup auf Korbjagd ging. In wettbewerbsübergreifend insgesamt 45 Pflichtspieleinsätzen kam Parker auf durchschnittlich 6.4 Punkte sowie 4.3 Rebounds in knapp 20 Minuten Einsatzzeit und glänzte mit starken Trefferquoten von 55 Prozent aus dem Zweierbereich, 36 Prozent bei den Dreiern sowie 79 Prozent von der Freiwurflinie.

Nach jener guten Premierensaison unterschrieb der 1.98 Meter große und 96 Kilogramm schwere Blondschopf letzten Sommer bei den äußerst ambitionierten Oettinger Rockets. Für die Thüringer stand er in den ersten 28 ProA-Partien zumeist sogar als Starter und durchschnittlich 22 Minuten pro Spiel auf dem Feld. Hierbei brachte es der Mann aus Bixby nahe Tulsa, Oklahoma auf 11.2 Punkte, 4.0 Rebounds sowie 1.8 Assists und fiel erneut durch bärenstarke Feldwurfquoten auf  (61.5 % Zweier, 48.8 % Dreier), während er nur bei den Freiwürfen gelegentlich wackelte (68.9 %). „Jake ist ein sehr kompletter Spieler, der uns sowohl beim Scoring, aber auch im Kampf um Rebounds und in der Defensive helfen wird“, freut sich Pastore auf den Allrounder, der bereits am Samstag in Chemnitz eintrifft. Neben ihm und den bereits bekannten Akteuren werden künftig auch der 17-jährige Leon Hoppe und obendrein sogar der erst 15 Jahre junge Bruno Albrecht zum festen Trainingskader des Zweitligateams gehören. „Sicherlich kommen beide zunächst vorrangig in unserer NBBL-U19-Mannschaft zum Einsatz, doch sie sind in ihren Jahrgängen unsere jeweils größten Talente. Deshalb wollen wir sie schon jetzt an den Männerbereich heranführen und ihre Entwicklung weiter fördern“, erklärt Pastore abschließend.

NINERS-Team 2017/18:

Andy Mazurczak (PG), Daniel Mixich (PG), Bruno Albrecht (PG/SG), Jajuan Johnson (SG), Malte Ziegenhagen (SG), Arne Wendler (SG/SF), Leon Hoppe (SG/SF), Jonas Richter (SF/PF), Jacob Parker (SF/PF), Michael Fleischmann (PF), Joe Lawson (PF/C), Robin Lodders (PF/C), Aaron Kayser (C)