04.07.2017 13:38 Alter: 46 days
Kategorie: Niners, Startseite

Lawson bleibt den NINERS treu!

Der MVP kehrt zurück!


Kraftpaket Joe Lawson hat seinen Vertrag bei Sachsens besten Korbjägern um ein Jahr verlängert und wird somit nächste Saison erneut für die NINERS Chemnitz in der 2. Bundesliga auf Korbjagd gehen. „Es gibt sehr viele Gründe, warum ich zurückkehren wollte. Angefangen beim Trainerstab, über das Team und die schöne Stadt bis hin zu unseren einzigartigen Fans. Außerdem möchte ich mit ihnen allen gern das vorantreiben, was wir letzte Saison hier angefangen haben“, erklärt der 24-jährige US-Amerikaner seinen Entschluss, bei den NINERS zu bleiben. „Wir sind überglücklich, dass Joe zurückkehrt. Er war einer unserer besten Spieler und wird ein ganz wichtiger Teil des neuen Teams“, freut sich Cheftrainer Rodrigo Pastore. 

Lawson wechselte im vergangenen Sommer vom Ligakonkurrenten Oettinger Rockets Gotha nach Chemnitz und avancierte umgehend zu einem der größten Erfolgsgaranten. Mit durchschnittlich 15.4 Punkten, 6.6 Rebounds, 1.4 Assists, 0.8 Steals und 0.7 Blocks sowie überragenden Trefferquoten von 58 Prozent aus dem Zweierbereich, 42 Prozent vom Perimeter und 79 Prozent von der Freiwurflinie lieferte der sympathische Hüne nicht nur das komplette Paket ab, sondern war zugleich bester Punktesammler, Rebounder und Blocker der NINERS. Kein Wunder also, dass ihn die 2. Basketball-Bundesliga zum Spieler des Monats Februar kürte, er vom renommierten Internetportal Eurobasket gleich zweimal zum Akteur der Woche gewählt wurde und ihn letztlich auch die Chemnitzer Fans zum „Most Valuable Player“, sprich zum wertvollsten Spieler der Saison 2016/17 krönten, womit Lawson in die Fußstapfen eines Virgil Matthews, Eric Palm oder Gary Johnson trat.

„Seine Leistungen waren überragend und brachten Joe auch in die Notizbücher anderer Vereine. Wir wollten ihn aber unbedingt halten und haben sämtliche Hebel in Bewegung gesetzt. Es spricht für die Entwicklung der NINERS, dass wir mittlerweile nicht nur gute Spieler hervorbringen, sondern diese auch länger als ein Jahr in Chemnitz halten können“, unterstreicht Pastore die Anstrengungen, welche man für eine Vertragsverlängerung mit Lawson unternahm. Diese blieben dem 2.01 Meter großen und 113 Kilogramm schweren Centerbrocken freilich nicht verborgen. „Alle Verantwortlichen haben sich in den letzten Monaten sehr um mich bemüht. Das gibt mir das Gefühl, am richtigen Platz zu sein. Außerdem spürt man, dass jeder den nächsten Schritt gehen möchte. Wir hatten letzte Saison bereits große Erfolge, sind aber noch nicht am Ende unseres Weges“, zeigt sich Lawson höchst motiviert, die positive Entwicklung der NINERS weiter aktiv mit voranzutreiben.

Mittelfristig möchte man nicht nur am Aufstieg in die BBL schnuppern, sondern diesen auch umsetzen. „Dafür gilt es aber, sich zunächst im Kreise der Playoffkandidaten fest zu etablieren. Die Rockets waren beispielsweise dreimal hintereinander im Halbfinale, bis ihnen der letzte Schritt gelang“, verdeutlicht NINERS-Geschäftsführer Steffen Herhold die große sportliche Herausforderung. Schließlich warten nächste Saison zahlreiche starke Kontrahenten, angefangen bei den BBL-Absteigern Vechta und Hagen über die Großstadtclubs aus Hamburg oder Köln bis hin zu ambitionierten Teams wie Crailsheim, Trier und Heidelberg. Um in jenem Feld bestehen zu können, arbeiten die Chemnitzer Verantwortlichen akribisch an der Zusammenstellung der neuen Mannschaft. Neben Lawson sollen dabei noch drei weitere US-amerikanische Leistungsträger kommen, der Kader eventuell auch mit Perspektivspielern aus dem eigenen Nachwuchs oder von außerhalb ergänzt werden. „Das Team soll bis zum Trainingsstart Anfang August stehen“, kündigt Pastore weitere zeitnahe Personalentscheidungen an.