02.11.2017 15:22 Alter: 16 days
Kategorie: Niners, Startseite

Knappe Niederlage in Kirchheim

Die NINERS Chemnitz haben den dritten Sieg in Folge um Haaresbreite verpasst.


Am Mittwochabend musste sich das Team von Trainer Rodrigo Pastore bei den zuvor punktgleichen Kirchheim Knights mit 68:72 (37:38) geschlagen geben und verweilt somit auf dem neunten Tabellenplatz der 2. Basketball-Bundesliga ProA. In einer weitestgehend ausgeglichenen Partie kosteten 16 Ballverluste sowie eine äußerst dürftige Dreierquote (4 Treffer bei 23 Versuchen) Chemnitz letztlich die Chance auf den Sieg und den damit verbundenen Sprung in die begehrten Playoffränge. Bester Werfer auf Seiten der NINERS war Malte Ziegenhagen (16 Punkte), während Neuzugang Brad Tinsley mit sieben Zählern, fünf Rebounds, drei Assists sowie einem Ballgewinn einen soliden Einstand feierte, die vierte Saisonniederlage jedoch nicht verhindern konnte. Bereits diesen Samstag steht den NINERS schon das nächste schwere Auswärtsspiel bei den aktuell fünftplatzierten MLP Academics Heidelberg bevor, ehe man eine Woche später die Aufsteiger der Orange Academy Ulm empfängt.

Nach der überzeugenden Vorstellung beim jüngsten Heimsieg gegen Trier war Chemnitz mit viel Rückenwind nach Kirchheim gereist und schien durch vier schnelle Punkte von Joe Lawson auch gut ins Match zu finden. Anschließend leistete man sich aber defensiv doch einige Konzentrationsmängel, gestattete insbesondere Andreas Kronhardt sowie Charles Barton reihenweise leichte Punkte und kassierte so binnen fünfeinhalb Minuten einen 7:20-Lauf der Knights. Erst nach einer Auszeit agierte Chemnitz wieder stabiler und verkürzte bis zur ersten Viertelpause auf 16:21. Als Tinsley, Ziegenhagen und Lawson zu Beginn des zweiten Abschnitts recht schnell den 22:22-Ausgleich herbeiführten, roch es sogar kurzzeitig nach Trendwende. Doch abermals brachten sich die NINERS mit vermeidbaren Fehlern selbst aus dem Rhythmus, dieses Mal nicht defensiv, sondern durch fünf offensive Ballverluste innerhalb von fünf Minuten, die eigene Zähler verhinderten und Kirchheim mitunter leichte Fastbreak-Punkte zur zwischenzeitlichen 35:30-Führung ermöglichten. Bis zur Halbzeitpause rückte Chemnitz durch Treffer von Robin Lodders und Ziegenhagen dann aber doch wieder auf 37:38 heran, weshalb man sich weiterhin berechtigte Hoffnungen auf einen Auswärtssieg machen durfte.

Diese nährte Jacob Parker nach dem Seitenwechsel mit seinem Korberfolg zum 39:38 für Chemnitz, doch an jenem Abend wollte ins NINERS-Spiel einfach keine Konstanz einkehren. Gefühlt folgte auf jede gute Aktion eine schlechte und so schlug das Pendel nun wieder zugunsten der Knights aus, die sich auf 49:41 absetzten. Per Dreier verkürzte Tinsley gegen Ende des dritten Viertels erneut auf 49:51 und auch im Schlussabschnitt blieb die „Orange Army“ stets dran, konnte aber nie mehr vorbeiziehen. So auch nicht in der letzten Minute, als Andy Mazurczak und Jacob Parker beim Stand von 66:68 aus Chemnitzer Sicht zwei Dreier zur möglichen Führung vergaben, woraufhin Barton seinen Knights mit sicheren Freiwürfen den knappen Sieg sicherte.

Mit jener ärgerlichen Niederlage im Gepäck ging es auf die 500 Kilometer lange Rückreise. Fast die gleiche Strecke muss man morgen nach Heidelberg bewältigen, wo die NINERS am Samstag im Olympiastützpunkt auf die von Trainerfuchs Frenkie Ignjatovic trainierten Academics treffen. Diese werden von einem sehr starken US-Quartett aus Evan McGaughey (11.7 Punkte), Shy Ely (11.3), Jaleen Smith (9.7) sowie Carson Puriefoy (6.3) angeführt. Albert Kuppe (9.1), Niklas Würzner (8.9), der Ex-Chemnitzer Martin Seiferth (7.0), Niklas Ney (5.7) und Lennart Steffen (3.3) bringen konstant gute Leistungen auf den „deutschen“ Spots. Ein besonderes Spiel wird es aber vor allem für Brad Tinsley, der mit Chemnitz an seine alte Wirkungsstätte aus der Saison 2014/15 zurückkehrt und hoch motiviert ist, gemeinsam mit seinen neuen Teamkameraden einen Sieg zu stehlen. 

 

STATISTIK:

VfL Kirchheim Knights vs. NINERS Chemnitz 72:68 (21:16, 17:21, 15:12, 19:19), 850 Zuschauer 

Ziegenhagen (16 Punkte), Mazurczak (15), Lodders (12), Lawson (8), Tinsley (7), Parker (4), Fleischmann (2), Mixich (2), Richter (2), Jones (nicht eingesetzt)

 

TERMINE:

MLP Academics Heidelberg vs. NINERS Chemnitz, Samstag, 04.11.2017, 20:00 Uhr, Olympiastützpunkt

NINERS Chemnitz vs. Orange Academy Ulm, Samstag, 11.11.2017, 19:00 Uhr, Richard-Hartmann-Halle