22.02.2018 15:01 Alter: 118 days
Kategorie: Niners, Startseite

Gastspiel in Ulm

Für die NINERS Chemnitz geht es am 24. Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga ProA in die Schwäbische Alb.


Dort trifft man am Samstag um 19 Uhr in der Ulmer Kuhberghalle auf die gastgebende Orange Academy. Das Match wird live und kostenlos auf www.airtango.de übertragen. „Beide Mannschaften stehen unter Druck“, verdeutlicht NINERS-Trainer Rodrigo Pastore, dass sein Team nur mit einem Sieg die vagen Playoffhoffnungen erhalten könnte, während der Gegner dringend jeden Punkt im Kampf um den Klassenerhalt benötigt.

Schon das Hinspiel war eine sehr knappe Angelegenheit, welche Chemnitz letztlich dank des Heimvorteils im November mit 72:67 für sich entscheiden konnte. „Damals fehlten beim Gegner aber Joschka Ferner und Till Pape“, verweist Pastore auf die beiden Talente, welche seinerzeit mit Ratiopharm Ulm in der 1. Basketball-Bundesliga auf Korbjagd gingen. Gleiches gilt bisweilen für David Krämer, Marcell Pongo und Björn Rohwer, die ebenfalls eine Doppellizenz besitzen und im Trainings- oder Spielbetrieb oftmals zwischen beiden Teams wechseln. „Würden sie nur bei der Orange Academy spielen, stünde diese sicher nicht auf dem vorletzten Tabellenplatz“, weiß Pastore, dass eben jenes Quintett eine tragende Rolle beim Ulmer Farmteam einnimmt und für gut drei Viertel aller Punkte verantwortlich zeichnet. Dieses Wochenende könnten ausnahmsweise alle Topspieler mal wieder geschlossen in der ProA auflaufen, weil die easyCredit BBL aufgrund der WM-Qualifikation eine Spielpause einlegt und somit kein Akteur zu Ratiopharm Ulm abgestellt werden muss.

„Wir erwarten die Gastgeber in Bestbesetzung, was es uns keinesfalls leichter macht“, prognostiziert Pastore. Heißt also, dass neben den genannten Spielern eben auch Routinier Nils Mittmann sowie die weiteren Talente um Nicolas Bretzel, Christoph Philipps, Nicolas Möbius und Managersohn Marius Stoll bereitstehen, wodurch Ulms finnischer Trainer Daniel Jansson auf eine tiefe Zehner-Rotation zurückgreifen kann. Ob Chemnitz ähnlich viele Spieler aufbietet, hängt vom Genesungsverlauf bei Michael Fleischmann sowie den Youngstern Jonas Richter und Aaron Kayser ab, die zwar allesamt am Freitag mit in den Mannschaftsbus steigen, aber erst kurz vor Spielbeginn über ihren Einsatz entschieden wird. „Es sind keine schwerwiegenden Verletzungen. Dennoch macht es nur Sinn, wenn die Jungs ausreichend fit sind, weil es sicher ein intensives Match wird“, sagt Pastore.

Beim Stichwort Intensität wird der Argentinier noch konkreter: „Die haben wir beim letzten Heimspiel gegen Heidelberg phasenweise etwas vermissen lassen. Dadurch schlichen sich dann auch Unkonzentriertheiten ein. Doch obwohl es keine gute Leistung war, haben wir gegen den Tabellenvierten nur mit drei Punkten Differenz verloren. Das sollte uns Mut machen, denn es ist noch Luft nach oben. Entscheidend wird also sein, ob wir in Ulm von Beginn an unser Potenzial ausschöpfen und das nötige Engagement zeigen. Der Gegner wird uns in jedem Fall einen harten Kampf liefern, den wir annehmen müssen, wenn wir die Punkte entführen wollen.“

 

TERMINE:

Orange Academy Ulm vs. NINERS Chemnitz, Samstag, 24.02.2018, 19:00 Uhr, Kuhberghalle

NINERS Chemnitz vs. Hamburg Towers, Freitag, 02.03.2018, 19:30 Uhr, Richard-Hartmann-Halle

NINERS Chemnitz vs. Rhein Stars Köln, Sonntag, 04.03.2018, 17:00 Uhr, Richard-Hartmann-Halle